Die erste Bohnenernte

Diese Woche habe zum ersten Mal in meinem Leben selbstangebaute Bohnen geerntet! Wieder etwas, das ich von meiner To-Do-Liste fürs Leben streichen kann. Aber mal im Ernst: Die Ernte ist zwar sehr überschaubar, aber in Anbetracht der Umstände (nur fünf, sechs tragende Bohnenpflanzen, allabendliche zombieartige Nacktschneckeninvasion, schlecht vorbereiteter Boden) macht mich die kleine Faust voll Bohnen doch sehr stolz. Mindestens zwei Vorteile hat die Ernte ja: 1.) kann ich jetzt endlich einschätzen, wieviele Schoten an so einer Stockbohne namens Margret wachsen (wenige) und 2.) hatte ich heute eine wohlschmeckende, zarte Beilage zu meinen Kartoffeln mit Champignons und Hoummus. Jetzt bin ich angefixt und möchte noch viel mehr Selbstgepflücktes auf dem Teller, deshalb habe ich direkt das komplette restliche Bohnensaatgut gesät. Ein bisschen auf den letzten Drücker, aber vielleicht schafft es ja die eine oder andere Pflanze, sich gegen das olle Neozoenpack zu behaupten!

Die erste Ernte der Stockbohne "Margret"
Die erste Ernte der Stockbohne „Margret“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: