Geschichten aus dem Wandschrank #3

Pronomen. Ich wurde schon einige Male gefragt, welches Pronomen ich für mich verwende. Endlich habe ich eine Antwort darauf. Jedenfalls vorerst. Also: Ich möchte keins. Wenn über mich geredet wird (wieso wird überhaupt über mich geredet?), dann bitte einfach nur mit meinem Vornamen als Referenz. Ansonsten darf auch gerne eines …

Geschichten aus dem Wandschrank #2

2013. Ich nehme an einem Vortrag über Earthships teil. Es ist sehr interessant. Wir sind in einer westfälischen Kleinstadt im kleinsten Kreis und ich kenne einige der Leute, die heute mit mir hier sitzen. Zwischendurch wird eine Anwesenheitsliste herumgereicht, wahrscheinlich um den Grad des Interesses an solch einer Veranstaltung zu …

Geschichten aus dem Wandschrank #1

Buying clothes is an emotional labyrinth full of trap doors that lead to the worst you’ve ever felt about yourself. Ezra Furman, „Transformer“ Winter. Es ist die schmerzhafte Zeit meines inneren Coming-outs. Die Zeit der Ungewissheit. Nichts ist in Stein gemeißelt, gar nichts. Was bin ich? Was war ich? Was …

Notiz von der Straße #13

Was wenige Zentimeter bei Dysphorie ausmachen: Heute die Hälfte der Haare auf meinem Kopf kurzrasiert. Um genau zu sein: die ganze rechte Seite. Zwölf Millimeter statt fünfzehn Zentimeter. Fühle mich so glücklich und wohl wie nie zuvor. Erleichtert. Ernstgenommen. Akzeptiert. Toleriert. Respektiert. Ich sein dürfend. Von innen nach außen durchscheinend. Wirklichkeit …

Notiz von der Straße #12

Gedankenexperiment: Müssten wir länger hierbleiben, etwa zwei Jahre, und könnten mir jedoch Sachen aus unserem Haus zugeschickt werden, was würde ich hier haben wollen? Was vermisse ich? Was benötige ich hier von diesen Dingen, die jetzt ungenutzt dort liegen? Mir sind nur zwei Sachen eingefallen: das Ladekabel von meiner elektrischen …

Notiz von der Straße #11

Vorschlag an David, als ihm von Seiten seines Arbeitgebers aus ein höheres Datenvolumen eingeräumt wurde, damit er ohne WLAN arbeiten kann: Per …

Notiz von der Straße #10

Mit einem piniengrünen Tretroller, den ich vor ein paar Wochen auf einem norditalienischen Sperrmüllhaufen gefunden, gereinigt, geölt und für gut befunden habe, …

Notiz von der Straße #9

Mich beschleicht das Gefühl, dass wir genau zur richtigen Zeit in Italien sind. Atemmasken, Plastikhandschuhe, Händewaschen mit Seife, Warnhinweise, übersteigerte Hygienemaßnahmen, allgemeine …

Notiz von der Straße #8

… sehe ich ein, dass es fast nur den einen offenen Weg gibt, um Dysphorie zu vermeiden, und das ist ein öffentliches …

Notiz von der Straße #7

Wir diskutieren Anreden, Pronomen und Bezeichnungen. Partner ist das, womit David sich offenbar ganz wohl fühlt, wenn er sich anderen Menschen gegenüber …