Currently browsing category

Notiz von der Straße

Notiz von der Straße #13

Was wenige Zentimeter bei Dysphorie ausmachen: Heute die Hälfte der Haare auf meinem Kopf kurzrasiert. Um genau zu sein: die ganze rechte …

Notiz von der Straße #12

Gedankenexperiment: Müssten wir länger hierbleiben, etwa zwei Jahre, und könnten mir jedoch Sachen aus unserem Haus zugeschickt werden, was würde ich hier …

Notiz von der Straße #11

Vorschlag an David, als ihm von Seiten seines Arbeitgebers aus ein höheres Datenvolumen eingeräumt wurde, damit er ohne WLAN arbeiten kann: Per …

Notiz von der Straße #10

Mit einem piniengrünen Tretroller, den ich vor ein paar Wochen auf einem norditalienischen Sperrmüllhaufen gefunden, gereinigt, geölt und für gut befunden habe, …

Notiz von der Straße #9

Mich beschleicht das Gefühl, dass wir genau zur richtigen Zeit in Italien sind. Atemmasken, Plastikhandschuhe, Händewaschen mit Seife, Warnhinweise, übersteigerte Hygienemaßnahmen, allgemeine …

Notiz von der Straße #8

… sehe ich ein, dass es fast nur den einen offenen Weg gibt, um Dysphorie zu vermeiden, und das ist ein öffentliches …

Notiz von der Straße #7

Wir diskutieren Anreden, Pronomen und Bezeichnungen. Partner ist das, womit David sich offenbar ganz wohl fühlt, wenn er sich anderen Menschen gegenüber …

Notiz von der Straße #6

„Dann wünsche ich Dir noch einen schönen Urlaub.“ Das ist der Satz, den ich mir vorausgehend vorstelle, wenn David am Ende eines …

Notiz von der Straße #5

David: Ich bin froh, wie er nach über acht Jahren Beziehung versteht, was ich ausdrücken möchte. „Manche Bäume sind schon Popcorn geworden.“ …

Notiz von der Straße #4

Die Magie des Wohnmobils: Nimm eine x-beliebige, stinknormal aussehende Katze und setze sie in ein Wohnmobil – voilà, und schon ist sie …